Aktien Europa Schluss: Nach Erholung bremst wieder der Handelszwist

Thursday, 19. July 2018 18:06

Nach den jüngsten Gewinnen an den Börsen Europas haben diese am Donnerstag wieder Schwäche gezeigt. Nach Aussage von Börsianern lastete der Handelskonflikt zwischen den USA und Europa auf der Stimmung. Die Europäische Union bereitet Vergeltungsmaßnahmen gegen mögliche neue Strafzölle in den USA vor. Der EuroStoxx 50 gab um 0,39 Prozent auf 3471,64 Punkte nach.

Wenige Tage vor einem Krisentreffen zum Handelsstreit hatte die EU US-Präsident Donald Trump eindringlich vor einer weiteren Eskalation gewarnt. Sollten die USA Sonderzölle auf Autoimporte aus Europa erheben, wäre dies verheerend, sagte EU-Handelskommissarin Cecilia Malmström. Sie warnte, gemeinsam mit den Mitgliedstaaten werde bereits an einer Liste mit US-Produkten gearbeitet, auf die Vergeltungszölle verhängt werden könnten.

"Der Handelsstreit verselbständigt sich zunehmend und hat die europäischen Aktienmärkte heute belastet", sagte Analyst Michael Hewson von CMC Markets.

In Paris gab der Cac-40 um 0,56 Prozent auf 5417,07 Punkte nach. Der britische FTSE 100 verbuchte dagegen ein kleines Plus von 0,10 Prozent auf 7683,97 Zähler. Hier stützte der nach schwachen britischen Einzelhandelsdaten zum US-Dollar und Euro leichtere Pfund-Kurs . Mit einer schwächeren Währung können sich die Exportchancen britischer Unternehmen verbessern./bek/he

 ISIN  GB0001383545  FR0003500008  EU0009658145

AXC0241 2018-07-19/18:06

Related Links: 
Author:
dpa-AFX
Copyright dpa-AFX Wirtschaftsnachrichten GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Weiterverbreitung, Wiederveröffentlichung oder dauerhafte Speicherung ohne ausdrückliche vorherige Zustimmung von dpa-AFX ist nicht gestattet.