Aktien New York: Uneinheitlich - Tesla bärenstark und Twitter brechen ein

Thursday, 24. October 2019 20:13

Uneinheitlich haben sich am Donnerstag die Leitindizes an den US-Börsen gezeigt. Während der Dow Jones Industrial zuletzt um 0,34 Prozent auf 26 742,65 Punkte nachgab, legte der technologielastige Nasdaq 100 um 0,65 Prozent auf 7941,01 Zähler zu. Unter den Titeln im Dow enttäuschte vor allem der Mischkonzern 3M mit unerwartet schwachen Quartalszahlen.

Im Nasdaq 100 lagen die Aktien von Tesla ganz vorn mit einem Kurssprung von mehr als 17 Prozent. Der Hersteller von Elektroautos hatte im dritten Quartal zur Überraschung vieler Börsianer den Sprung in die Gewinnzone geschafft. Der marktbreite S&P 500 gab derweil um 0,06 Prozent auf 3002,60 Punkte moderat nach.

Tesla hatte im dritten Quartal unter dem Strich 143 Millionen Dollar verdient. Damit konnte Chef Elon Musk sein Versprechen schwarzer Zahlen doch noch erfüllen. Analysten hatten ihm das in Erwartung hoher Expansionskosten nicht zugetraut. "Respekt, der Konzern schreibt schwarze Zahlen", sagte Analyst Matthias Volkert von der DZ Bank. Der "Elektropionier" habe beim Gewinn von niedrigeren Kosten und "minimierten Investitionen" profitiert.

Twitter enttäuschte dagegen die Anleger mit der jüngsten Geschäftsentwicklung schwer. Nach Vorlage von Quartalszahlen brachen die Papiere um 20 Prozent ein auf den tiefsten Stand seit Mitte März. Der Kurznachrichtendienst hatte die Erwartungen von Analysten sowohl beim Umsatz als auch beim Ergebnis verfehlt.

Der Mischkonzern 3M hatte die Jahresziele für Umsatz und Gewinn gekappt und verprellte damit die Investoren ein weiteres Mal. Es ist bereits die dritte Prognosesenkung in diesem Jahr. Am Dow-Ende büßten die Papiere 4 Prozent ein.

Gut kamen bei den Anlegern dagegen die Zahlen von Microsoft an. Der Software-Konzern profitiert weiterhin vom Fokus auf das Cloud-Geschäft. Der Gewinn war im ersten Geschäftsquartal um gut ein Fünftel angezogen. Der Aktienkurs legte um 1,9 Prozent zu.

Auch die Papiere des Chemieproduzenten Dow Inc wurden nach Quartalszahlen gekauft. Sie legten an der Spitze des Dow um 3,2 Prozent zu. Umsatz und Gewinn waren zwar im Jahresvergleich deutlich zurückgegangen. Laut dem Chef Jim Fitterling hat das Unternehmen aber Maßnahmen ergriffen, um sich an das schwierige konjunkturelle Umfeld anzupassen.

Gute Nachrichten gab es von Paypal : Der Bezahldienst habe unerwartet gute Kennziffern vorgelegt, schrieb Analyst Tien-Tsin Huang von der US-Bank JPMorgan . Für die Aktien von Paypal ging es um 8,2 Prozent nach oben. Das ließ auch die Aktien der Kreditkartenriesen Visa und Mastercard um jeweils mehr als 2 Prozent zulegen.

Auch Ebay gerieten unter erheblichen Druck. Die Erlöse hatten verglichen mit dem Vorjahreswert stagniert. Der bereinigte Nettogewinn legte zwar zu, blieb aber unter den Prognosen der Wall-Street-Analysten. Damit verloren die Anteilscheine 9 Prozent.

Um 12 Prozent auf ein Rekordhoch schnellten die Papiere vom Lam Research. Der Anlagenhersteller für die Halbleiterindustrie gab Analysten zufolge einen geradezu rosigen Ausblick. Das befeuerte die gesamte Branche, die Papiere von Micron Technology, KLA-Tencor und Applied Materials legten um bis zu 7,6 Prozent zu. Gute Zahlen des Chip-Herstellers STMicro verliehen der Branche zusätzlichen Rückenwind.

Hohe Belastungen durch den Konzernumbau hatten derweil beim zweitgrößten US-Autobauer Ford im dritten Quartal erneut stark am Gewinn gezehrt. Die Aktien büßten 7 Prozent ein./bek/he

 ISIN  US2605661048  US6311011026  US78378X1072

AXC0353 2019-10-24/20:13

Related Links: Tesla Inc.Microsoft Corp.MasterCard IncorporatedSTMicroelectronics N.V.Dow Inc.eBay Inc.PayPal Holdings Inc.3M CompanyJP Morgan Chase & Co.Applied Materials Inc.Ford Motor CompanyTwitter Inc.
Author:
dpa-AFX
Copyright dpa-AFX Wirtschaftsnachrichten GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Weiterverbreitung, Wiederveröffentlichung oder dauerhafte Speicherung ohne ausdrückliche vorherige Zustimmung von dpa-AFX ist nicht gestattet.