AKTIEN IM FOKUS: Indexänderungen mit moderaten Kursauswirkungen

Friday, 04. September 2020 11:45

Das Stühlerücken in der Dax-Familie hat am Freitag nur wenig Auswirkungen auf die Kurse der betroffenen Aktien gehabt. Börsianer hatten weitestgehend mit den Ergebnissen der Indexüberprüfung gerechnet.

Während die Besetzung des Dax unverändert blieb, gab es Bewegung in den Indizes der zweiten und dritten Börsenreihe. Unter den betroffenen Werten zeigte sich vor allem die Aktie des SDax-Aufsteigers Secunet Security mit einem Plus von 5,5 Prozent stärker bewegt - allerdings auch in sehr dünnem Handel.

Wie die Deutsche Börse am Vorabend mitteilte, sind neben Secunet ab dem 21. September auch die Papiere des Spezialpharma-Herstellers Medios und des Online-Modehändlers Global Fashion Group im SDax enthalten. Sie ersetzen dort die Papiere des Möbelhändlers Steinhoff , des Ingenieurdienstleisters Bertrandt und des Personalmanagement-Softwareanbieters Atoss .

Bertrandt-Anteilsscheine litten vor dem Wochenende mit einem Abschlag von 1,7 Prozent am stärksten darunter. Die übrigen SDax-Aufsteiger und -Absteiger bewegten sich um maximal 0,7 Prozent nach oben oder nach unten.

Zudem müssen der Medienkonzern RTL und der Immobilienfinanzierer Aareal Bank den MDax verlassen und steigen in den SDax ab. Dafür rücken Shop Apotheke und Wacker Chemie eine Klasse höher. Die Papiere der Apothekenkette und des Spezialchemieherstellers gewannen auf diese Nachricht jeweils etwas mehr als ein Prozent. RTL und Aareal bewegten sich mit unterschiedlichen Vorzeichen um weniger als ein Prozent vom Fleck./tih/tav/fba

 ISIN  DE0007276503  DE0005232805  NL0012044747  LU2010095458

AXC0129 2020-09-04/11:45

Related Links: Bertrandt AGSecunet Security Networks AGGlobal Fashion Group S.A.Shop Apotheke Europe N.V.Aareal Bank AGRTL Group SAAtoss Software AGMedios AGWACKER CHEMIE AGSteinhoff International Holdings N.V.
Author:
dpa-AFX
Copyright dpa-AFX Wirtschaftsnachrichten GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Weiterverbreitung, Wiederveröffentlichung oder dauerhafte Speicherung ohne ausdrückliche vorherige Zustimmung von dpa-AFX ist nicht gestattet.