Aktien New York: Technologie-Aktien geraten erneut unter Druck

Tuesday, 23. February 2021 20:03

Die Kursschwäche an der technologielastigen Börse Nasdaq vom Wochenbeginn hat sich am Dienstag fortgesetzt. Der Nasdaq 100 büßte weitere 1,47 Prozent auf 13 029 Punkte ein und rutschte vorübergehend unter die 13 000er Marke. Allerdings holten die Kurse einen Teil der anfänglichen Verluste nach Aussagen des US-Notenbankchefs Jerome Powell wieder auf. Die Tech-Titel waren in den vergangenen Monaten überdurchschnittlich stark gestiegen, nun nehmen Investoren Kursgewinne mit.

Der Leitindex Dow Jones Industrial hielt sich mit einem Minus von 0,32 Prozent auf 31 420 Punkte deutlich besser als der Nasdaq 100. Der marktbreite S&P 500 sank um 0,60 Prozent auf 3854 Punkte.

Die US-Notenbank Federal Reserve will trotz steigender Konjunkturhoffnungen an den Finanzmärkten nichts an ihrer ultralockeren Geldpolitik ändern. Sowohl Inflation als auch Beschäftigung seien noch weit von den Zielen der Fed entfernt, sagte Notenbankchef Jerome Powell am Dienstag vor dem Bankenausschuss des US-Senats. Die Aktien grenzten daraufhin die Verluste merklich ein.

"Powell dämpft Inflationssorgen, interveniert aber nicht direkt gegen den Renditeanstieg", kommentierte Volkswirt Uwe Burkert von der Landesbank Baden-Württemberg. Mit Blick auf den US-Geldmarkt rechneten Anleger erst für das Frühjahr 2023 mit wieder steigenden Leitzinsen in den USA.

Schwergewichte aus der Technologiewelt wie Apple , Microsoft , die Google-Holding Alphabet und der Chip-Hersteller AMD verloren zwischen 1 und 2,5 Prozent. Noch etwas schwerer erwischte es die Aktien von Tesla , die um 4,3 Prozent fielen und seit Jahresbeginn nun wieder im Minus liegen. Die Papiere des Herstellers von Elektrofahrzeugen hatten sich von Mitte November bis Ende Januar mehr als verdoppelt.

Größter Verlierer im Dow Jones Industrial waren die Aktien von Home Depot mit einem Verlust von knapp vier Prozent. Anleger reagierten enttäuscht darauf, dass die Baumarktkette wegen der Pandemie des Coronavirus keine konkreten Aussagen zum weiteren Jahresverlauf gab.

Die Kaufhauskette Macy's musste wegen der Corona-Pandemie im vierten Quartal einen Gewinneinbruch um mehr als die Hälfte hinnehmen. Der Nettoumsatz des Quartals ging um knapp ein Fünftel zurück. Beide Kennziffern übertrafen jedoch die durchschnittlichen Erwartungen der Analysten. Nach anfänglichen Kursverlusten drehten die Papiere ins Plus und stiegen zuletzt um 2 Prozent./bek/he

 ISIN  US2605661048  US6311011026  US78378X1072

AXC0395 2021-02-23/20:03

Related Links: Tesla Inc.Advanced Micro Devices Inc.Microsoft Corp.Macy's Inc.Apple Inc.Alphabet Inc.The Home Depot Inc.
Author:
dpa-AFX
Copyright dpa-AFX Wirtschaftsnachrichten GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Weiterverbreitung, Wiederveröffentlichung oder dauerhafte Speicherung ohne ausdrückliche vorherige Zustimmung von dpa-AFX ist nicht gestattet.