EU-Kommission genehmigt Übernahme von Refinitiv unter Auflagen

Wednesday, 13. January 2021 14:43

Die EU-Wettbewerbshüter haben die geplante Übernahme des Finanzdatenanbieters Refinitiv durch die Londoner Börse LSE unter Auflagen genehmigt. Grundlage seien Verpflichtungen der London Stock Exchange, "die sicherstellen, dass die Märkte offen und wettbewerbsfähig bleiben", erklärte EU-Kommissarin Margrethe Vestager am Mittwoch.

Die Zusagen garantierten, dass die Übernahme nicht zu höheren Preisen oder weniger Auswahl und Innovation für diese Produkte führten. Die Genehmigung sei unter der Bedingung ausgesprochen worden, dass sich die LSE an diese Verpflichtungen halte.

Die London Stock Exchange hatte im August 2019 mitgeteilt, Refinitiv für 27 Milliarden Dollar (damals rund 24 Mrd. Euro) übernehmen und damit unabhängiger vom Geschäft mit Aktien werden zu wollen. Auch die Deutsche Börse war an Teilen des Refinitiv-Devisenhandels interessiert.

Die EU-Kommission hatte vergangenes Jahr unter anderem Bedenken daran geäußert, dass das entstehende Unternehmen einen "sehr hohen Marktanteil im Bereich des elektronischen Handels mit europäischen Staatsanleihen" hätte. Für einen neuen Handelsplatz könne es schwierig sein, "ausreichend Kunden zu gewinnen und sich zu einer echten Alternative zu den etablierten Handelsplätzen zu entwickeln"./mjm/DP/mis

 ISIN  DE0005810055  GB00B0SWJX34

AXC0252 2021-01-13/14:43

Related Links: Deutsche Börse AGLondon Stock Exchange Group plc
Author:
dpa-AFX
Copyright dpa-AFX Wirtschaftsnachrichten GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Weiterverbreitung, Wiederveröffentlichung oder dauerhafte Speicherung ohne ausdrückliche vorherige Zustimmung von dpa-AFX ist nicht gestattet.