ROUNDUP/Aktien Frankfurt Schluss: Dax erholt sich leicht von Vortagesverlusten

Wednesday, 21. April 2021 18:16

Der Dax hat nach zwei schwächeren Tagen wieder den Vorwärtsgang eingelegt. Der deutsche Leitindex profitierte am Mittwoch von moderaten Kursgewinnen an der tonangebenden Wall Street und schloss 0,44 Prozent höher bei 15 195,97 Punkten. In den vergangenen beiden Tagen hatte das Börsenbarometer gut 2 Prozent eingebüßt. Der MDax der mittelgroßen Werte rettete sich zur Wochenmitte knapp ins Plus und legte am Ende um 0,02 Prozent auf 32 545,76 Zähler zu.

Gegen eine kräftige Erholung des hiesigen Aktienmarktes sprechen laut Marktteilnehmern rasant steigende Corona-Infektionszahlen in einigen Ländern. Anleger fürchten, dass anziehende Infektionszahlen zu weiteren Lockdowns führen könnten und sich dadurch die weltweite Wirtschaftserholung hinauszögere. Auch dürften einige Investoren nach der Kursrally der vergangenen Monate erst einmal Kasse machen. Immerhin war der Dax seit Jahresbeginn in der Spitze um rund 13 Prozent auf über 15 500 Punkte gestiegen.

Das Verhältnis von Chancen und Risiken sei mit Blick auf die Aktienmärkte "nicht mehr so attraktiv wie noch vor einem Jahr", schrieb Marcus Hüttinger vom Vermögensverwalter Gane. Die Stimmung sei euphorisch, die Risiken würden vielfach unterschätzt. "Die Hilfsmaßnahmen der Geld- und Fiskalpolitik werden nicht ewig andauern", fügte der Marktstratege hinzu.

Im Dax hatten die Aktien des Medizinkonzerns Fresenius sowie des Agrarchemie- und Pharmakonzerns Bayer mit Gewinnen von jeweils gut drei Prozent die Nase vorn. Ansonsten spielte die Musik in der zweiten Reihe: Die Papiere von Siemens Healthineers stiegen um 3,4 Prozent, nachdem sich die US-Bank JPMorgan positiv zu den Anteilscheinen geäußert hatte. Der Medizintechniker sei gut aufgestellt, um sich weitere Marktanteile zu sichern, schrieb Analyst David Adlington.

Nach starken Quartalszahlen von Hypoport zog der Kurs um fast sechs Prozent an. Der Finanzdienstleister hatte zum Jahresstart erneut von einer hohen Nachfrage nach Immobilienkrediten profitiert.

Spekulationen am Markt über eine Übernahme des Modehändlers Hugo Boss ließen dessen Aktien an der MDax-Spitze um 6,7 Prozent in die Höhe schnellen. Gehandelt werden als potenzielle Kaufinteressenten laut der Zeitung "Times" die französischen Branchengrößen LVMH und Kering sowie Finanzinvestoren. Im Kielwasser der Gerüchte gewannen die Anteilscheine des Modeunternehmens Gerry Weber mehr als ein Viertel an Wert.

Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 schloss 0,91 Prozent höher bei 3976,41 Punkten. Der Pariser Leitindex Cac 40 und der Londoner FTSE 100 legten jeweils weniger deutlich zu. In den USA rückte der Dow Jones Industrial zum europäischen Handelsschluss um 0,6 Prozent vor.

Der Kurs des Euro fiel. Die Europäische Zentralbank setzte den Referenzkurs auf 1,2007 (Dienstag: 1,2051) US-Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8328 (0,8298) Euro.

Am Rentenmarkt fiel die Umlaufrendite von minus 0,29 Prozent am Vortag auf minus 0,31 Prozent. Der Rentenindex Rex stieg um 0,10 Prozent auf 144,49 Punkte. Der Bund-Future legte um 0,01 Prozent auf 170,88 Punkte zu./la/he

--- Von Lutz Alexander, dpa-AFX ---

 ISIN  DE0008469008  DE0008467416

AXC0367 2021-04-21/18:16

Related Links: HUGO BOSS AGHypoport SEBayer AGLVMH Moët Hennessy Louis Vuitton SESiemens Healthineers AGKering S.A.Fresenius SE & Co. KGaAGerry Weber International AG
Author:
dpa-AFX
Copyright dpa-AFX Wirtschaftsnachrichten GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Weiterverbreitung, Wiederveröffentlichung oder dauerhafte Speicherung ohne ausdrückliche vorherige Zustimmung von dpa-AFX ist nicht gestattet.