Aktien Frankfurt: Dax leicht im Minus nach Ifo-Daten - MDax auf neuem Rekordhoch

Wednesday, 25. August 2021 14:43

FRANKFURT (dpa-AFX) - Nach drei Erholungstagen in Folge hat der Dax am Mittwoch etwas geschwächelt. Die gemischt ausgefallenen Ifo-Daten zur Wirtschaftsstimmung in Deutschland beeinflussten die Anleger kaum.

Nach einem minimal freundlichen Start gab der Leitindex am Nachmittag um 0,17 Prozent auf 15 878,78 Zähler nach. Damit bleibt er auf Tuchfühlung zum Rekordhoch von Mitte August bei 16 030 Zählern. Der MDax , der Index der mittelgroßen Werte, kletterte am Mittwoch unterdessen auf einen neuen Höchstwert und gewann zuletzt 0,24 Prozent auf 36 227,33 Punkte. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 rückte um 0,13 Prozent vor.

Weiterhin herrschten Sorgen über eine mögliche vierte Corona-Welle und auch über Lieferkettenprobleme, schrieb Analyst Ralf Umlauf von der Helaba. Eine Eintrübung der Stimmung unter den Unternehmen habe sich daher bereits angedeutet. "Erfreulich ist dagegen die nochmalige Verbesserung der Lageeinschätzung." Das weiter hohe Niveau des Ifo-Index sei zudem ein Hinweis darauf, "dass das übergeordnete Erholungsszenario der deutschen Wirtschaft intakt ist".

Im Dax erholten sich die Autowerte im Tagesverlauf. BMW gewannen 0,3 Prozent und Daimler 0,6 Prozent. Die Vorzugsaktien von VW gewannen als einer der Index-Favoriten 1,1 Prozent. Wie der Autobauer mitteilte, läuft die Produktion im Wolfsburger Stammwerk wegen fehlender Elektronikbauteile auch weiter eingeschränkt. Die Kurzarbeit wurde bis zum 5. September verlängert.

Gefragt waren außerdem die Aktien der Sportartikelhersteller Adidas mit plus 1,0 Prozent und Puma , die um 1,2 Prozent stiegen. Die Deutsche Bank hatte zuvor ihre Einschätzung zu den beiden geändert und empfiehlt sie nun zum Kauf. Analyst Adam Cochrane rät in einer Branchenstudie zu Papieren von Unternehmen aus der Bekleidungsbranche, die sich an die veränderten Einstellungen der Kunden anpassen. Gleichzeitig bevorzugt er den Online-Absatz im Vergleich zu traditionellen Vertriebswegen.

Aroundtown büßten nach der Vorlage von Halbjahreszahlen im MDax zugleich 6,0 Prozent ein. Der Gewerbeimmobilien-Spezialist bekam weiter die Folgen der Corona-Pandemie zu spüren. Der Betriebsgewinn (FFO 1) ging im Jahresvergleich in den ersten sechs Monaten um rund ein Viertel zurück und verfehlte Analysten zufolge die Markterwartungen. Die Ziele für das Gesamtjahr wurden bestätigt.

Für das Papier von Morphosys ging es um 0,9 Prozent hoch. Am Vorabend hatte das biopharmazeutische Unternehmen mitgeteilt, dass sein Entwicklungs- und Vermarktungspartner Incyte von der kanadischen Gesundheitsbehörde eine Zulassung für eine Medikamentenkombination mit Minjuvi (Tafasitamab) zur Behandlung einer Krebsart bei Erwachsenen erhalten hat.

Im SDax hatte Neuling Nagarro die Nase vorn mit plus 5,7 Prozent auf 139,50 Euro. Damit erreichte die Aktie des digitalen Produktentwicklers ein Rekordhoch. Nagarro wurde Ende 2020 von der IT-Gesellschaft Allgeier abgespalten.

Der Euro hielt sich über 1,17 US-Dollar und kostete am Nachmittag 1,1734 Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Dienstag auf 1,1740 Dollar festgesetzt. Am Rentenmarkt stieg die Umlaufrendite von minus 0,53 Prozent am Vortag auf minus 0,51 Prozent. Der Rentenindex Rex fiel um 0,13 Prozent auf 146,11 Punkte. Der Bund-Future sank um 0,27 Prozent auf 176,29 Punkte./ck/jha/

--- Von Claudia Müller, dpa-AFX ---

 ISIN  DE0008469008  DE0008467416

AXC0170 2021-08-25/14:43

Related Links: adidas AGDaimler AGMorphoSys AGPuma SEAllgeier SENagarro SEVolkswagen AGAroundtown SABMW AG
Author:
dpa-AFX
Copyright dpa-AFX Wirtschaftsnachrichten GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Weiterverbreitung, Wiederveröffentlichung oder dauerhafte Speicherung ohne ausdrückliche vorherige Zustimmung von dpa-AFX ist nicht gestattet.