dpa-AFX-Überblick: UNTERNEHMEN vom 27.08.2021 - 15.15 Uhr

Friday, 27. August 2021 15:20

ROUNDUP: Morphosys erhält EU-Zulassung für Krebsmedikament - Aktie legt zu

PLANEGG/MÜNCHEN/WILMINGTON - Das Biotechunternehmen Morphosys hat in der EU die bedingte Zulassung für sein Blutkrebsmedikament Tafasitamab (Minjuvi) in Kombination mit dem Mittel Lenalidomid bei einer speziellen Krebsproblematik erhalten. Die Europäische Kommission habe eine entsprechende Entscheidung getroffen, teilte das Unternehmen am späten Donnerstagabend zusammen mit seinem US-Partner Incyte mit. Dabei gehe es um die Behandlung Erwachsener mit rezidiviertem oder refraktärem diffusem großzelligem B-Zell-Lymphom, für die eine autologe - also körpereigene - Stammzelltransplantation (ASZT) nicht infrage kommt. Die Aktien gewannen am Freitag im frühen Handel mehr als 2 Prozent auf 49,28 Euro.

ROUNDUP: CTS Eventim hofft auf Großauftrag für Olympia 2024 - Aktie zieht an

MÜNCHEN/PARIS - CTS Eventim macht sich Hoffnungen auf einen Großauftrag für die Olympischen und Paralympischen Spiele 2024 in Paris. Der Veranstalter und Tickethändler befinde sich gemeinsam mit France Billet und Orange Business Service in der Endphase von Verhandlungen mit dem Organisationskomitee der Spiele, teilte CTS Eventim am Donnerstagabend mit. Bei der ersten Zuteilung einer Ausschreibung von insgesamt vier Losen gehe es um die Eventim-Ticketing-Software. CTS Eventim erwartet von dem Ticketing-Abkommen einen positiven Umsatzbeitrag in zweistelliger Millionenhöhe.

Trend zum Homeoffice beschert Computer-Riese Dell Umsatzsprung

ROUND ROCK - Dell macht dank des anhaltenden Trends zur Heimarbeit in der Pandemie und des hohen Bedarfs an PCs, Notebooks und Tablets weiter gute Geschäfte. Im zweiten Quartal (bis Ende Juli) steigerte der Computer-Konzern den Umsatz im Jahresvergleich um 15 Prozent auf 26,1 Milliarden Dollar (22,2 Mrd Euro), wie er am Donnerstag nach US-Börsenschluss in Round Rock mitteilte.

'Forbes' strebt an die Börse - Fusion mit Zweckgesellschaft geplant

NEW YORK - Der Herausgeber des für seine Wirtschaftsberichterstattung und Superreichen-Listen bekannten US-Magazins "Forbes" will an die Börse. Der Schritt solle über die Fusion mit einer bereits börsennotierten Zweckgesellschaft erfolgen, kündigte der hinter dem Traditionsblatt stehende Medienkonzern Forbes Global Media Holdings am Donnerstag an. Nach Abschluss der Transaktion sollen die Papiere demnach unter dem Börsenticker "FRBS" an der New York Stock Exchange gelistet werden. Das Unternehmen werde bei der Fusion mit rund 630 Millionen Dollar (536 Mio Euro) bewertet. Der Börsengang soll Ende 2021 oder Anfang 2022 abgeschlossen werden.

Daimler weitet Kurzarbeit wieder deutlich aus

STUTTGART - Angesichts der anhaltenden Chipkrise weitet der Autobauer Daimler die Kurzarbeit an mehreren seiner Standorte kommende Woche wieder aus. In den Mercedes-Werken in Bremen, Rastatt sowie im ungarischen Kecskemét und teils in Sindelfingen werde die Produktion in der neuen Woche stillstehen, teilte der Konzern am Freitag auf Anfrage mit. In dieser Woche ruhten die Maschinen bereits in Bremen und in Teilbereichen des Sindelfinger Werks. Zur Frage, wie viele Mitarbeiter diese und nächste Woche von den Produktionsstopps betroffen sind, macht Daimler keine Angaben. Über die neuen Kurzarbeitspläne berichtete auch das "Badische Tagblatt".

ROUNDUP: Apple legt Gerichtsstreit mit kleineren Entwicklern mit Vergleich bei

CUPERTINO - Apple hat sich in einem Gerichtsstreit mit Entwicklern über die Rolle des Konzerns beim App-Vertrieb auf dem iPhone und iPad auf kleinere Änderungen geeinigt. Mit dem Entgegenkommen in der hitzig geführten Debatte soll eine Sammelklage der US-Entwickler beendet werden.

Weitere Meldungen

-Zahl britischer Kaufhausfilialen seit 2016 um 83 Prozent geschrumpft

-ROUNDUP 2: Ganz Spanien ab Sonntag kein Corona-Hochrisikogebiet mehr

-Anlegerschützer SdK will Diesel-Schadenersatzvereinbarung bei VW anfechten

-Gutachten: 48 Milliarden Euro für größeres ÖPNV-Angebot nötig

-Siemens Gamesa stellt Märkte auf Prüfstand - Rückzug aus China

-Merkel wirbt um Investitionen für erneuerbare Energien in Afrika

-Kein Hochrisikogebiet: Tui rechnet mit anziehender Spanien-Nachfrage

-Audi-Chef erwartet Konsolidierung bei Autobauern und Zulieferern

-IG Metall verlangt Sozialtarifvertrag für Airbus-Konzernumbau

-ROUNDUP: Bund prüft neue Bahnstrecke zwischen Hamburg und Hannover

-Bierkartell-Prozess: Carlsberg will Freispruch

-Biontech prüft Produktion von Malaria- und Tuberkulose-Impfstoffen in Afrika

-ROUNDUP: Schweiz verfügt Auslieferung von 'Cum-Ex'-Schlüsselfigur Berger

-Tarifverhandlungen für private Banken ergebnislos vertagt

-ROUNDUP: Bauern fahren erneut unterdurchschnittliche Ernte ein

-Champions League: BVB gegen Lissabon, Amsterdam und Besiktas

-Bau-Tarifverhandlungen erneut vertagt

-Bedenken gegen EU-Waldstrategie aus Berlin und Wien°

Kundenhinweis:

ROUNDUP: Sie lesen im Unternehmens-Überblick eine Zusammenfassung. Zu diesem Thema gibt es mehrere Meldungen auf dem dpa-AFX Nachrichtendienst.

/jha

AXC0146 2021-08-27/15:20

Related Links: Dell Technologies Inc.CTS EVENTIM AG & Co. KGaADaimler AGApple Inc.MorphoSys AG
Author:
dpa-AFX
Copyright dpa-AFX Wirtschaftsnachrichten GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Weiterverbreitung, Wiederveröffentlichung oder dauerhafte Speicherung ohne ausdrückliche vorherige Zustimmung von dpa-AFX ist nicht gestattet.