Novartis setzt seit 75 Jahren auf Produktion in Österreich / Schweizer Pharmakonzern betreibt seinen weltweit größten Standort in Kundl (Tirol) - Seit 1946 dort aktiv - Weitere millionenschwere Investitionen geplant

Friday, 22. October 2021 13:33

Der international tätige Pharmakonzern Novartis stellt seit 75 Jahren Medikamente in Österreich her. Der Tiroler Standort in Kundl ist die weltweit größte Produktionsstätte des Schweizer Unternehmens. "Österreich ist ein wichtiger Standort im globalen Produktionsnetzwerk von Novartis", betonte der Österreich-Chef Michael Kocher am Freitag in Wien. Die heimische Produktion startete 1946. Seit 2010 flossen Investitionen in Höhe von rund 900 Mio. Euro in die Fertigung in Tirol.

Alleine im Coronajahr 2020 investierte Novartis hierzulande 216 Mio. Euro in Forschung und Entwicklung. Heuer wurde der Ausbau von Kundl zu einem Kompetenzzentrum für die Nukleinsäure-Produktion bekanntgegeben und der Einstieg in die Covid-19-Impfstoffproduktion. Hochvolumige Projekte, die heuer vorangetrieben würden, seien die Inbetriebnahme von "BioFuture", der "weltweit modernsten und hochinnovativen Anlage zur Herstellung therapeutischer Proteine", mit einem Investitionsvolumen von 160 Mio. Euro sowie die Inbetriebnahme der "CC2", der weiteren Produktionsanlage "um unser Kompetenzzentrum für moderne Zellkultur-Technologie weiter auszubauen", mit einem Investitionsvolumen von 145 Mio. Euro.

Der Schweizer Pharmakonzern beschäftigt rund 5.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Österreich - inklusive indirekte und induzierte Arbeitsplätze ist das Unternehmen hierzulande laut Eigenangaben mit insgesamt 14.100 Arbeitsplätzen verbunden.

Im abgelaufenen Jahr habe der Konzern in Österreich eine direkte Wertschöpfung von 1,1 Mrd. Euro generiert, durch Vorleistungsbeziehung entlang der Lieferkette, und durch den Konsum der Beschäftigten bei Novartis und deren Zulieferer seien weitere 682 Mio. Euro an Wertschöpfung induziert worden, rechnete das Unternehmen am Freitag unter Verweis auf eine entsprechende Studie des WifOR Institute vor. Mit seinen Medikamenten erreiche der Konzern fast sechs Millionen Österreicherinnen und Österreicher.

Für Kundl sei eine "Umwelt- und Nachhaltigkeitsstrategie" festgezurrt worden. Bis 2025 will Novartis in Tirol CO2-neutral werden, bis 2030 auch kunststoff- und klimaneutral.

kre/gru

 ISIN  CH0012005267
 WEB   http://www.novartis.com/
Related Links: Novartis AG
Author:
APA/kre/gru
Copyright APA. Alle Rechte vorbehalten. Weiterverbreitung, Wiederveröffentlichung oder dauerhafte Speicherung ohne ausdrückliche vorherige Zustimmung von APA ist nicht gestattet.