dpa-AFX-Überblick: UNTERNEHMEN vom 21.05.2021 - 15.15 Uhr

Friday, 21. May 2021 15:20

ROUNDUP 2: Snapchat-Macher gehen in Rennen um smarte Brillen in Führung

LOS ANGELES - Die Macher der Foto-App Snapchat haben als erste in der Tech-Branche eine alltagstaugliche Computerbrille vorgestellt, mit der sich digitale Inhalte ins Blickfeld des Nutzers einblenden lassen. Solche Brillen werden unter anderem von Apple und Facebook erwartet - aber die Entwicklerfirma Snap überholte sie nun. Die "Spectacles"-Brille blendet die virtuellen Objekte zugleich nur in einen eingeschränkten Teil des Blickfelds ein. Sie ist zunächst nur für von Snap ausgewählte Nutzer verfügbar und wird nicht zum Kauf angeboten.

ROUNDUP: BMW muss in EU-Kartellverfahren wohl weniger zahlen als befürchtet

MÜNCHEN - Der BMW-Konzern muss im EU-Kartellverfahren gegen deutsche Autobauer wohl deutlich weniger Strafe berappen als veranschlagt. Von einer vor zwei Jahren wegen der Anschuldigungen gebildeten Rückstellung in Höhe von 1,4 Milliarden Euro löst BMW rund eine Milliarde Euro wieder auf, wie der Dax -Konzern am Donnerstag in München überraschend mitteilte. Der Konzern gehe aufgrund des Verfahrensfortgangs davon aus, dass die EU-Kommission ihre Vorwürfe gegen das Unternehmen in inhaltlicher und zeitlicher Hinsicht erheblich beschränken werde, hieß es vom Konzern zu dem laufenden Verfahren der Brüsseler Wettbewerbshüter.

ROUNDUP: Geschäft von Richemont nimmt wieder Fahrt auf - Aktie auf Rekordhoch

GENF - Dank wieder anziehender Geschäfte in den letzten Monaten des abgeschlossenen Geschäftsjahres hat der Uhren- und Schmuckkonzern Richemont einen kleineren Umsatzschwund verzeichnet als befürchtet. Vor allem im ersten Geschäftshalbjahr hatte der Konzern mit Marken wie Cartier und IWC Schaffhausen sowie Internetshops wie Mr Porter mit Corona-Auswirkungen zu kämpfen, etwa weil Geschäfte schließen mussten und der internationale Tourismus zusammenbrach. Mit den fortschreitenden Lockerungen in verschiedenen Märkten zogen zuletzt die Geschäfte wieder an - teils deutlich.

Neuer Hugo-Boss-Chef hat ehrgeizige Ziele - Aktie an MDax-Spitze

HAMBURG - Der neue Chef von Hugo Boss hat sich für den schwächelnden Modekonzern viel vorgenommen. Am Ende der fünfjährigen Amtszeit von Daniel Grieder, die im Juni beginnt, soll der Konzern mit rund fünf Milliarden Euro mehr als doppelt so viel erlösen wie heute, schreibt das "Manager Magazin" ("MM") am Freitag. Der Bericht zitiert Grieder mit den Worten: "Es gibt keinen Grund, dass Hugo Boss weniger umsetzen kann als Tommy Hilfiger." Grieder war zuvor Chef der Modemarke.

Fresenius-Chef zu Spekulationen: Keine Reduzierung des FMC-Anteils geplant

BAD HOMBURG - Fresenius-Chef Stephan Sturm verteidigt die aktuelle Aufstellung des Krankenhaus- und Medizinkonzerns. Spekulationen über einen möglichen Verkauf des Anteils am Dialyseanbieter Fresenius Medical Care (FMC) erteilte er am Freitag auf der Hauptversammlung eine Absage. "FMC gehört zum Kerngeschäft von Fresenius", betonte Sturm. Der Konzern plane derzeit nicht, seinen Anteil zu reduzieren.

Schleppende Impfkampagne - Japan lässt Moderna und Astrazeneca zu

TOKIO - Angesichts wachsender Kritik an der schleppenden Impfkampagne hat Japan nun auch die Corona-Impfstoffe Moderna und Astrazeneca für Erwachsene zugelassen. Moderna solle ab kommender Woche eingesetzt werden, Astrazeneca werde aber wegen der Berichte aus dem Ausland über selten auftretende Blutgerinnsel nicht sofort zum Einsatz kommen, teilte das Gesundheitsministerium am Freitag mit. Wann genau dieser Impfstoff zum Einsatz kommen werde, wurde zunächst nicht mitgeteilt. Bisher wird in Japan nur mit Biontech /Pfizer geimpft. Lediglich zwei Prozent der 125 Millionen Einwohner haben einen vollen Impfschutz.

Weitere Meldungen

-Thiele-Erben verkaufen Lufthansa-Aktien

-IPO: HGears mit gutem Börsenstart - Kurs klar über dem Ausgabepreis

-IPO: Haferdrink-Hersteller Oatly mit starker Börsenpremiere in New York

-Batteriehersteller SKI und Ford kündigen Joint Venture in den USA an

-Kunststoffverarbeiter Röchling: Markt verändert sich deutlich

-AMS startet mit Delisting-Angebot für Osram

-Gericht: Ex-Autoboss Ghosn muss fünf Millionen Euro zurückzahlen

-Wegen Corona: UEFA erwartet Einnahmeausfälle von über 8 Milliarden

-ROUNDUP 2: Schnellladenetz für E-Autos soll ausgebaut werden

-ROUNDUP: RWE und BASF planen gigantischen Windpark in der Nordsee

-EU will in Bau von Impfstoff-Produktionsstätten in Afrika investieren

-EU will 100 Millionen Corona-Impfdosen spenden

-Bayer erhält Empfehlung für Herzmedikament in der EU

-EuGH: Polen muss Braunkohle-Abbau in Turow sofort stoppen

-Handwerk beklagt Kurzarbeit wegen Materialknappheit

-Spanien lässt britische Urlauber wieder ohne Corona-Kontrolle zu

-Uber verliert Frankfurter Berufungsverfahren in Taxi-Streit

-ROUNDUP: IOC und Japan betonen: Sichere Tokio-Spiele 'klarer als je zuvor'

-Luxaviaton-Piloten sollen Lilium-Elektro-Flugtaxis fliegen

-Insolvenzverwalter beunruhigt Wirecard-Aktionäre

-10 000 Beschäftigte der Volkswagen-Tochter Audi in Kurzarbeit

-ROUNDUP: Autonome Autos sollen ab 2022 auf Deutschlands Straßen möglich sein

-ROUNDUP: Verkehrssektor soll auf mehr klimafreundliche Kraftstoffe setzen°

Kundenhinweis:

ROUNDUP: Sie lesen im Unternehmens-Überblick eine Zusammenfassung. Zu diesem Thema gibt es mehrere Meldungen auf dem dpa-AFX Nachrichtendienst.

/jha

AXC0218 2021-05-21/15:20

Related Links: Fresenius Medical Care AG & Co. KGaAHUGO BOSS AGApple Inc.BioNTech SEAstraZeneca plcModerna Inc.Fresenius SE & Co. KGaACIE Financière Richemont AGBMW AGSnap Inc.
Author:
dpa-AFX
Copyright dpa-AFX Wirtschaftsnachrichten GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Weiterverbreitung, Wiederveröffentlichung oder dauerhafte Speicherung ohne ausdrückliche vorherige Zustimmung von dpa-AFX ist nicht gestattet.