Europäische Märkte eröffnen überwiegend im Plus

Monday, 22. November 2021 09:04

Die wichtigsten europäischen Indizes eröffneten am Montag überwiegend im Plus. Deutschland verzeichnete noch einen Tag in Folge die höchste Inzidenzzahl mit 286,5. Laut einem Bericht von Destatis, der am Montagmorgen veröffentlicht wurde, sanken die Konsumausgaben privater Haushalte 2020 um 3 %. Darüber hinaus führte die Nachricht über die neuen, strengen COVID-Sperren zu Protesten in den Niederlanden und in Österreich, wobei auch österreichische Bürger gegen die Impfpflicht protestierten. Die Anleger erwarten im Laufe des Tages die Veröffentlichung der Ergebnisse der EU-Umfrage zum Verbrauchervertrauen.

Der FTSE 100 eröffnete mit einem Plus von 0,24 % (Stand: 9:00 Uhr MEZ), angeführt von der Bt Group, deren Aktie um 2,61 % zulegte. Der CAC 40 gewann eine Minute später 0,19 %, während die Vivendi-Aktie um 2,08 % anstieg. Der ATX stieg um 0,24 % (Stand: 9:02 Uhr MEZ), während die Aktie der Verbund AG mit einem Plus von 2,50 % die Gewinne anführte. Der SMI fiel zur gleichen Zeit um 0,06 %. Die Geberit-Aktie führte beim SMI die Verluste an, mit einem Minus von 2,78 %. Der DAX legte um 0,16 % zu (Stand: 09:03 Uhr MEZ), angeführt von der Aktie von MTU Aero Engines, die um 1,24 % anstieg.

Der Euro fiel um 0,22 % gegenüber dem Dollar und notierte bei 1,12635 (Stand: 8:59 Uhr MEZ), während der Dollar gegenüber dem Schweizer Franken eine Minute später um 0,11 % anstieg und bei 0,92954 notierte.

Related Links: 
Author:
Baha Breaking the News (BBN) / TatN