Deutsche Regierung senkt Konjunkturprognose auf 3,6 %

Wednesday, 26. January 2022 13:16

Die Bundesregierung senkt wegen der anhaltenden Coronapandemie ihre Konjunkturprognose für das Jahr 2022 auf 3,6 %, wie der Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck (Grüne) im Bundestag am Mittwoch mitteilte. Die Vorgängerregierung ging im Herbst 2021 von einem Wachstum von 4,1 % aus. Der Wirtschaftsminister wird den Bericht am Nachmittag vorstellen.

„Die Folgen der Corona-Pandemie sind weiterhin spürbar und etliche Unternehmen haben damit zu kämpfen. Dennoch ist unsere Wirtschaft weiter robust. Wir rechnen in diesem Jahr mit einem Wachstum von 3,6 Prozent. Auch die Perspektiven für Arbeitsmarkt sehen ganz gut aus. [...] Um Wohlstand und Wettbewerbsfähigkeit weiter zu sichern, muss die wirtschaftliche Erholung zugleich mit effektivem Klimaschutz und nachhaltigem Fortschritt einhergehen,“ sagte der Minister.

Für die Zahl der Erwerbstätigen wird im Jahresdurchschnitt mit einem Anstieg von 425.000 Personen gerechnet, wobei das Vorkrisenniveau im ersten Halbjahr übertroffen wird. Die Arbeitslosenquote dürfte im Jahr 2022 um 0,6 % auf 5,1 % weiter zurückgehen, so das Ministerium in der Pressemitteilung.

Laut dem Bericht bleiben Lieferengpässe ein zentraler preistreibender Faktor auch in diesem Jahr. Erst im Jahresverlauf 2022 kann wieder mit einer allmählichen Entspannung zu gerechnet werden. Bis dahin dürften die Unternehmen die Preise merklich erhöhen. Außerdem werde es bei den Energiepreisen im ersten Halbjahr zu erhöhten Steigerungsraten gegenüber dem Vorjahr kommen.

Related Links: 
Author:
Baha Breaking News (BBN) / TatN