EQS-Adhoc: ALLGEIER SE: Georg Dürschmidt übernimmt den Vorsitz im Aufsichtsrat der Allgeier SE (deutsch)

Friday, 30. September 2022 15:16

ALLGEIER SE: Georg Dürschmidt übernimmt den Vorsitz im Aufsichtsrat der Allgeier SE

EQS-Ad-hoc: ALLGEIER SE / Schlagwort(e): Personalie

ALLGEIER SE: Georg Dürschmidt übernimmt den Vorsitz im Aufsichtsrat der

Allgeier SE

30.09.2022 / 15:15 CET/CEST

Veröffentlichung einer Insiderinformation nach Artikel 17 der Verordnung

(EU) Nr. 596/2014, übermittelt durch EQS - ein Service der EQS Group AG.

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

München, 30. September 2022 - Der Aufsichtsrat der Allgeier SE (ISIN

DE000A2GS633, WKN A2GS63), bestehend aus den Mitgliedern Thies Eggers,

Christian Eggenberger und Georg Dürschmidt hat am heutigen Tag Herrn Georg

Dürschmidt zu seinem Vorsitzenden gewählt. Der bisherige Vorsitzende Detlef

Dinsel hat sein Aufsichtsratsmandat am heutigen Tag aus persönlichen Gründen

niedergelegt, um eine mehrmonatige Auszeit antreten zu können. Er hat seine

Bereitschaft und sein Interesse bekundet, die Entwicklung der Allgeier SE

weiter zu unterstützen und im Anschluss an die Auszeit auch für die

Wiederwahl in den Aufsichtsrat zur Verfügung zu stehen.

Kontakt:

Allgeier SE

Corporate Communications & Investor Relations

Dr. Christopher Große

Einsteinstraße 172

81677 München

Tel.: +49 (0)89/998421-0

Fax: +49 (0)89/998421-11

E-Mail: ir@allgeier.com

Web: www.allgeier.com

Allgeier SE ist eines der führenden Technologie-Unternehmen für digitale

Transformation: Die stark wachsende Gruppe mit Hauptsitz in München führt

ihre Kunden durch die Herausforderungen des digitalen Wandels, um deren

zukünftigen Erfolg sicherzustellen. Allgeier verfügt über eine breite und

stabile Kundenbasis aus global agierenden Konzernen, leistungsstarken

mittelständischen Unternehmen sowie Auftraggebern des öffentlichen Sektors.

Den über 2.000 Kunden bietet Allgeier ein vollumfängliches IT- und

Software-Services-Portfolio, das von High-End-Softwareentwicklung bis hin zu

Business Efficiency Solutions zur Unterstützung der Digitalisierung und

Transformation geschäftskritischer Prozesse reicht. Allgeier erzielt dabei

Durchbrüche hin zu neuen digitalen Geschäftsmodellen, definiert strategische

Prioritäten und realisiert mit hoher Flexibilität und Skalierbarkeit

bahnbrechende Projekte, um agile und intelligente Organisationen für das

digitale Zeitalter zu gestalten. In den beiden Konzernsegmenten Enterprise

IT und mgm technology partners sind über 3.100 angestellte Mitarbeiter und

mehr als 1.100 freiberufliche Experten an weltweit insgesamt 42 Standorten

in der DACH-Region, in Frankreich und der Tschechischen Republik sowie in

Indien, Vietnam und den USA tätig. Im Geschäftsjahr 2021 erzielte Allgeier

im fortgeführten Geschäft einen Umsatz von 403 Mio. Euro. Gemäß

Lünendonk®-Liste 2022 zählt Allgeier zu den führenden IT-Service-Unternehmen

in Deutschland. Allgeier SE ist am Regulierten Markt der Frankfurter

Wertpapierbörse im General Standard gelistet (WKN A2GS63, ISIN

DE000A2GS633). Weitere Informationen unter: www.allgeier.com

30.09.2022 CET/CEST Die EQS Distributionsservices umfassen gesetzliche

Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.

Medienarchiv unter https://eqs-news.com

Sprache: Deutsch

Unternehmen: ALLGEIER SE

Einsteinstraße 172

81677 München

Deutschland

Telefon: +49 (0) 89 - 99 84 21 0

Fax: +49 (0) 89 - 99 84 21 11

E-Mail: info@allgeier.com

Internet: http://www.allgeier.com

ISIN: DE000A2GS633

WKN: A2GS63

Indizes: CDAX

Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (General Standard);

Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Stuttgart,

Tradegate Exchange

EQS News ID: 1454205

Ende der Mitteilung EQS News-Service

1454205 30.09.2022 CET/CEST

 ISIN  DE000A2GS633

AXC0253 2022-09-30/15:16

Related Links: Allgeier SE
Author:
dpa-AFX
Copyright dpa-AFX Wirtschaftsnachrichten GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Weiterverbreitung, Wiederveröffentlichung oder dauerhafte Speicherung ohne ausdrückliche vorherige Zustimmung von dpa-AFX ist nicht gestattet.