OTS: JCPDI / Saudi Arabien investiert in Industrial City Giga-Projekt für ...

Monday, 28. November 2022 11:23

Saudi Arabien investiert in Industrial City Giga-Projekt für weitere

Unabhängigkeit vom Ölgeschäft (FOTO)

Jazan City (ots) - Investitionen sollen zur Nachhaltigkeit der

Lebensmittelversorgung im Land beitragen und die Region von Jazan City

weiterentwickeln

Das Königreich Saudi-Arabien arbeitet weiter erfolgreich an der Umsetzung der

Vision 2030. Das Ziel der Strategie ist es, die Wirtschaft zu diversifizieren

und das Potenzial von ölunabhängigen Wirtschaftssektoren freizusetzen. Eines der

im Rahmen der Vision 2030 gestarteten Giga-Projekte ist Jazan City for Primary

and Downstream Industries (JCPDI) , eine Industriestadt und strategisches

Logistikzentrum im Südwesten des Landes am Roten Meer. Heute gab JCPDI mehrere

Investitionsvereinbarungen und Projekte im Wert von über 258 Millionen EUR

bekannt. Die Investitionen in JCPDI zielen darauf ab, die wirtschaftliche

Diversifizierung des Königreichs zu fördern, den Beitrag des Privatsektors zur

Wirtschaft zu erhöhen und neue ausländische Direktinvestitionen anzuziehen. Die

Gesamtinvestitionen in JCPDI übersteigen nun ca. 26 Mrd. EUR.

Khalid bin Mohammed bin Abdulrahman Al-Salem, der Vorsitzende der Royal

Commission for Jubail and Yanbu (RCJY), erklärte dazu: "Unser Ziel ist es,

sicherzustellen, dass JCPDI für potenzielle Investoren attraktiv ist. Wir wollen

die Stadt als attraktiven Standort für Unternehmen fördern. Die neu

unterzeichneten Vereinbarungen werden etwa 300 hochwertige Arbeitsplätze

schaffen und zum lokalen Sozialprodukt beitragen."

Der CEO von JCPDI, Dr. Fahd bin Dhaifallah Al-Qurashi, fügte hinzu: "Die ersten

Investitionsvereinbarungen beziehen sich auf die wichtigsten Sektoren von JCPDI:

Logistik, Lebensmittelverarbeitung und Metallumwandlung. Unsere Vereinbarungen

mit lebensmittelverarbeitenden Unternehmen sind nicht nur eine

Investitionsmöglichkeit - sie helfen auch, die nationalen Nachhaltigkeitsziele

und die Selbstversorgung mit Getreideprodukten und Tierfutter zu erreichen."

Die vom CEO von JCPDI, Dr. Fahd bin Dhaifallah Al-Qurashi, unterzeichneten

Investitionsvereinbarungen haben einen Gesamtwert von 170 Millionen EUR. Die

erste Vereinbarung wurde mit der Saudi Coffee Company, einer Tochtergesellschaft

des Public Investment Fund (PIF), unterzeichnet. Ziel ist der Bau einer

hochmodernen Verarbeitungsanlage für Kaffeeprodukte. Ein weiteres Projekt im

Lebensmittelcluster von JCPDI umfasst die Errichtung einer Fabrik zur

Verarbeitung von Getreide und Tierfutter durch die United Feed Company mit einer

Investition von 77 Millionen EUR.

Eine weitere Investitionsvereinbarung mit einem Investitionsvolumen von über 74

Millionen EUR wurde mit der Namariq Arabia Company unterzeichnet, um einen

Wohnkomplex und Wohneinheiten für Familien zu entwickeln. Die Projekte werden im

Herzen des Gemeindebezirks von JCPDI angesiedelt.

Darüber hinaus plant die Royal Commission for Jubail and Yanbu (RCJY) , fast 103

Millionen EUR für die Weiterentwicklung der Infrastruktur und des

Versorgungsnetzes der Stadt bereitzustellen.

Über JCPDI

Die Jazan City for Primary and Downstream Industries (JCPDI) ist ein großflächig

angelegtes Infrastruktur- und Wirtschaftsprojekt in der Provinz Jazan im Süden

Saudi-Arabiens und Teil der saudischen Vision für 2030. Die 266 Quadratkilometer

große Industriestadt wurde als attraktiver Standort für nachgelagerte Industrien

und bedeutendes Logistikzentrum auf der wichtigen globalen Handelsroute im Roten

Meer konzipiert. Das Management der JCPDI obliegt der Royal Commission for

Jubail and Yanbu (RCJY). Diese saudische Regierungsorganisation ist seit 45

Jahren auf die Planung, Förderung, Entwicklung und Verwaltung von

Industriestädten in Saudi-Arabien spezialisiert. Seit das Projekt 2015 ins Leben

gerufen wurde, hat die RCJY in sämtliche erforderlichen städtischen Systeme

investiert, um die Ansiedelung von Unternehmen der verarbeitenden Industrien und

den Logistikbetrieb optimal zu unterstützen. Dazu gehören unter anderem ein

Industriehafen, eine Sonderwirtschaftszone und die Wohninfrastruktur.

Nähere Auskünfte auf Anfrage bei:

Externe Pressestelle

Philipp Koneev, Senior Account Manager, MC Group

mailto:p.koneev@mcgroup.com

+49 30 65000 540

Weiteres Material: http://presseportal.de/pm/166970/5381022

OTS: JCPDI

AXC0108 2022-11-28/11:23

Related Links: 
Author:
dpa-AFX
Copyright dpa-AFX Wirtschaftsnachrichten GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Weiterverbreitung, Wiederveröffentlichung oder dauerhafte Speicherung ohne ausdrückliche vorherige Zustimmung von dpa-AFX ist nicht gestattet.