APA - N A C H R I C H T E N Ü B E R B L I C K

Friday, 22. October 2021 11:30

3.582 Corona-Neuinfektionen in Österreich gemeldet

Wien - Die Zahl der Corona-Neuinfektionen bleibt in Österreich weiter über der 3.000er-Marke und damit sehr hoch: Seit dem gestrigen Donnerstag sind 3.582 Neuerkrankungen dokumentiert worden, wie aus den Daten von Innen- und Gesundheitsministerium am Freitag hervorging. Zum Vergleich: Vergangenen Freitag waren es 2.432 Neuinfektionen. Im Krankenhaus gab es eine Zunahme an Patienten: Mittlerweile müssen dort mehr als 1.000 Menschen versorgt werden, 224 auf der Intensivstation.

Pool der Corona-Impfbereiten in Österreich ausgeschöpft

Wien - Schon seit geraumer Zeit stagniert in Österreich der Impffortschritt bei der Corona-Schutzimpfung. Aktuellen Daten des Austrian Corona Panel Projects (ACPP) der Uni Wien zufolge ist das der Grund: "Der Pool der Impfbereiten ist so gut wie vollständig ausgeschöpft, nur Zögerliche bzw. Unentschlossene und Nicht-Impfbereite verbleiben", hieß in dem dazugehörigen Corona-Blog-Beitrag (https://viecer.univie.ac.at/corona-blog/corona-blog-beitraege/blog1 29/).

Biden: USA würden Taiwan bei Angriff durch China verteidigen

Washington - Die USA würden Taiwan nach Worten von Präsident Joe Biden im Falle eines chinesischen Angriffs verteidigen. Die US-Regierung habe eine "Verpflichtung", dies zu tun, sagte Biden am Donnerstagabend (Ortszeit) im TV-Sender CNN. Die USA suchten keinen Konflikt mit China, aber Peking müsse verstehen, "dass wir keinen Schritt zurück machen werden, dass wir unsere Positionen nicht ändern werden", sagte Biden. Taiwan begrüßte Bidens Beistandserklärung.

Wein, Obst, Gemüse, Mehl und Fleisch werden teurer

Wien - Kostensteigerungen und Personalnot setzen den heimischen Agrarwaren-Händlern zu. Für die Händler von Wein, Obst, Gemüse und Getreide sowie Schlacht- und Zerlegebetriebe werde es unumgänglich, zumindest einen Teil der Kostensteigerungen weiterzugeben. Das geht aus einer gemeinsamen Aussendung vom Freitag hervor, in der Vertreter der verschiedenen Händler Alarm schlagen.

Prozess um falsche Papiere für Wiener Attentäter in Linz

Linz/Wien - Weil er versucht haben soll, dem Terror-Attentäter von Wien falsche Papiere für die Ausreise nach Syrien zu besorgen, ist ein 30-Jähriger am Freitag in Linz vor Gericht gestanden. Das Vorhaben scheiterte aber, weil der Kontakt zum Fälscher in Italien abriss. Der in Linz lebende Kosovare ist wegen Mitgliedschaft in einer terroristischen Vereinigung und kriminellen Organisation sowie der Fälschung besonders geschützter Urkunden angeklagt. Ihm drohen bis zu zehn Jahre Haft.

Equal Pay Day: Österreichs Frauen arbeiten 68 Tage "gratis"

Wien - Frauen verdienen im Schnitt in Österreich noch immer 18,5 Prozent weniger als Männer. Auf das Jahr gerechnet bedeutet das, dass Frauen die letzten 68 Tage "gratis" arbeiten. Der sogenannte Equal Pay Day fällt heuer auf den 25. Oktober. Über das Erwerbsleben gerechnet verdienen Frauen im Schnitt 500.000 Euro weniger als Männer. Wenn sich der Einkommensunterschied wie in den letzten 10 Jahren entwickelt, dann schließt sich die Einkommensschere erst 2054, rechnen ÖGB und AK vor.

Rechnungshof will von Parteien Vermögens-Offenlegung

Wien - Rechnungshofpräsidentin Margit Kraker hat am Freitag ihren Entwurf für schärfere Parteientransparenz vorgelegt. Sie kommt so ÖVP und Grünen zuvor, die angekündigte Reformen bisher nicht umgesetzt haben. Neben im Regierungsprogramm vereinbarten Punkten - etwa die Prüfung der Parteien durch den Rechnungshof, eine flotte Wahlkampfkostenbilanz und die Offenlegung der Schulden - bringt der Entwurf auch Überraschungen. So dürften Parteien Strafen nicht mehr mit Fördergeld bezahlen.

Österreichischer Karrierediplomat suspendiert

Wien - Die Bundesdisziplinarbehörde hat einen hochrangigen österreichischen Diplomaten und ehemaligen Generalsekretär des Außenministeriums vom Dienst suspendiert. Gegen den nunmehr abberufenen österreichischen Botschafter in Indonesien, Johannes Peterlik, bestehen Vorwürfe mit denen sich "Kurier" (Freitagausgabe) das Bundesamt zur Korruptionsprävention und Korruptionsbekämpfung (BAK) beschäftigt. Konkrete Angaben zu den Anschuldigungen gibt es keine.

Die Auswahl der Meldungen für diesen Nachrichtenüberblick erfolgte automatisch.

red

Related Links: 
Author:
Copyright APA. Alle Rechte vorbehalten. Weiterverbreitung, Wiederveröffentlichung oder dauerhafte Speicherung ohne ausdrückliche vorherige Zustimmung von APA ist nicht gestattet.