US-Dollar sinkt nach schwachen Verbraucherstimmungsdaten

Friday, 12. November 2021 16:35

Der US-Dollar verlor am Freitag gegenüber mehreren anderen wichtigen Währungen an Wert, nachdem die University of Michigan berichtet hatte, dass das Verbrauchervertrauen im Land auf ein Niveau gefallen ist, das seit 10 Jahren nicht mehr erreicht wurde.

„Dem Bericht zufolge waren die eskalierende Inflation und die wachsende Überzeugung der Verbraucher, dass noch keine wirksamen Maßnahmen zur Verringerung der Schäden durch die steigende Inflation entwickelt wurden“, für diesen Rückgang verantwortlich.

Der Euro legte gegenüber dem Dollar um 0,06 % zu und notierte bei 1,14530 (Stand: 10:24 Uhr ET), während die amerikanische Währung gegenüber dem japanischen Yen um 0,23 % nachgab und zur gleichen Zeit bei 113,8155 den Besitzer wechselte. Das britische Pfund stieg um 0,38 % gegenüber dem Dollar und notierte bei 1,34142 (Stand: 10:25 Uhr ET).

Related Links: 
Author:
Baha Breaking the News (BBN) / KD