Europäische Märkte eröffnen mit großen Verlusten

Friday, 26. November 2021 09:07

Die wichtigsten europäischen Indizes eröffneten am Freitag mit großen Verlusten, während die Sorge um die neue COVID-Variante zunahm. Der britische Verkehrsminister Grant Shapps sagte zuvor, dass die neu entdeckte Variante als der bisher "bedeutendste"gelte, was ihr Potenzial betrifft, die Wirksamkeit von Impfstoffen zu beeinträchtigen.

Die Importpreise in Deutschland sind im Oktober um 21,7 % gestiegen, während die Umsatzentwicklung im Oktober um 0,8 % zum Vormonat gestiegen ist. Die Commerzbank geht davon aus, dass USD/CHF eine Korrektur nach unten in Richtung der Marke von 0,9250 erleben wird.

Der FTSE 100 eröffnete mit einem Minus von 1,81 % (Stand: 9:00 Uhr MEZ), während die Aktie der Intercontinental Hotels Group Plc. um 7,95 % sank. Der ATX sank um 3,66 %, während der SMI um 2,21 % fiel (Stand: 9:02 Uhr MEZ). Die UBS Group führte beim SMI die Verluste an, mit einem Minus von 5,10 %. Beim ATX verzeichnete die Aktie der Raiffeisen Bank Int. AG die größten Verluste, mit einem Minus von 6,39 %. Der CAC 40 sank um 3,79 % (Stand: 9:06 Uhr MEZ), während die Safran-Aktie um 7,96 % abstürzte. Der DAX sank zur gleichen Zeit um 3,25 %, angeführt von der Airbus-Aktie, mit einem Minus von 10,81 %.

Der Dollar sank um 0,68 % gegenüber dem Schweizer Franken und notierte bei 0,92949 (Stand: 8:58 Uhr MEZ), während der Euro gegenüber dem Dollar eine Minute später um 0,25 % anstieg und bei 1,12354 notierte.

Related Links: 
Author:
Baha Breaking News (BBN) / TatN