Europäische Märkte schließen im Plus

Monday, 29. November 2021 17:32

Die wichtigsten europäischen Indizes schlossen am Montag im Plus, trotz der weltweit verbreiteten Sorge um der neuen Omikron-Variante. Zuvor berichtete Financial Times, dass die Europäische Union beabsichtigt, 300 Milliarden Euro in Infrastruktur- und andere Projekte im Rahmen ihres neuen globalen „Gateway“-Plans zu investieren. Pablo Hernandez de Cos, Mitglied des Rates der Europäischen Zentralbank (EZB), erklärte außerdem, dass er im nächsten Jahr mit einem Rückgang der Inflation rechne, sofern keine weiteren Belastungen eintreten. In Deutschland stieg die Jahresinflation im November um 5,2 %, wie das Statistische Bundesamt (Destatis) am Montag in einem vorläufigen Bericht bekannt gab.

Der FTSE 100 schloss mit einem Plus von 1,04 % (Stand: 17:30 Uhr MEZ), angeführt von der Bt Group Plc., deren Aktie um 6,20 % zulegte. Der CAC 40 stieg zur gleichen Zeit um 0,60 %, während die Aktie der Kering SA um 3,34 % zulegte. Der SMI gewann eine Minute später 0,38 %, angeführt von der Richemont-Aktie, die um 4,08 % zulegte. Der ATX stieg zur gleichen Zeit um 0,82 %. Die OMV AG führte beim ATX die Gewinne an, mit einem Plus von 2,51 %. Der DAX stieg um 0,13 % (Stand: 17:32 Uhr MEZ), angeführt von der RWE AG, deren Aktie um 2,67 % zulegte.

Der Euro fiel gegenüber dem Dollar um 0,48 % und notierte bei 1,12696 (Stand: 17:27 Uhr MEZ), während der Dollar gegenüber dem Schweizer Franken eine Minute später um 0,23 % anstieg und bei 0,92473 notierte.

Related Links: 
Author:
Baha Breaking the News (BBN) / TatN