DGAP-News: Group Ten Metals Inc. gibt die erste NI 43-101 konforme Mineralressourcenschätzung für das PGE-Ni-Cu-Co + Au-Projekt Stillwater West in Montana, USA, bekannt (deutsch)

Thursday, 21. October 2021 14:59
Group Ten Metals Inc. gibt die erste NI 43-101 konforme Mineralressourcenschätzung für das PGE-Ni-Cu-Co + Au-Projekt Stillwater West in Montana, USA, bekannt

DGAP-News: Group Ten Metals Inc. / Schlagwort(e): Studienergebnisse/Research
Update
Group Ten Metals Inc. gibt die erste NI 43-101 konforme
Mineralressourcenschätzung für das PGE-Ni-Cu-Co + Au-Projekt Stillwater West
in Montana, USA, bekannt

21.10.2021 / 14:59
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

---------------------------------------------------------------------------

21. Oktober 2021 - Vancouver, BC - Group Ten Metals Inc. (TSX.V: PGE |
OTCQB: PGEZF; FSE: 5D32) (das "Unternehmen" oder "Group Ten") gibt die erste
unabhängige National Instrument 43-101 (NI 43-101") konforme
Mineralressourcenschätzung (die "Ressource 2021") für das zu 100 %
unternehmenseigene Projekt Stillwater West mit Platingruppenelementen,
Nickel, Kupfer, Kobalt und Gold ("PGE-Ni-Cu-Co + Au") in Montana (USA)
bekannt. Die Studie wurde von SGS Geological Services ("SGS") durchgeführt.

Das Unternehmen wird am Donnerstag, dem 28. Oktober, um 9 Uhr Pazifikzeit
(12 Uhr Ortszeit Toronto) einen Live-Webcast veranstalten, um die Ressource
2021, die jüngste Bohrkampagne und die Pläne für das Projekt Stillwater West
zu erörtern. Um sich zu registrieren, klicken Sie den Link in der originalen
englischen Pressemitteilung.

Die wichtigsten Punkte

- Die vermuteten Mineralressourcen belaufen sich auf insgesamt 2,4 Millionen
Unzen Palladium, Platin, Rhodium und Gold ("4E") plus 1,1 Milliarden Pfund
Nickel, Kupfer und Kobalt in einem eingeschränkten Modell mit insgesamt 157
Millionen Tonnen bei einem durchschnittlichen Gehalt von 0,45 %
Gesamt-Nickeläquivalent ("NiÄq") (entspricht 1,20 g/t Palladiumäquivalent
oder "PdÄq") unter Verwendung eines Cut-off-Gehalts von 0,20 % NiÄq. Siehe
detaillierte Aufschlüsselung in den Tabellen 1 und 2 in der originalen
englischen Pressemitteilung.

- Die Ressource 2021 umfasst fünf Lagerstätten mit Sulfidvererzung, die sich
über eine Streichlänge von 8,7 km im zentralen Bereich des Projekts
erstrecken. Die starke Korrelation, die zwischen den Ressourcengebieten und
den noch nicht überprüften hochwertigen geophysikalischen Zielen (Abbildung
1 in der originalen englischen Pressemitteilung) sowie den Metallanomalien
im Boden nachgewiesen wurde, bietet eine solide Grundlage für die
Erweiterung der Ressource mit den Bohrergebnissen aus dem Jahr 2021 und
zukünftigen Bohrkampagnen (Abbildungen 2 bis 6 in der originalen englischen
Pressemitteilung).

- Die Vererzung, die aus mächtigen Nickel- und Kupfersulfidhorizonten
besteht, die mit Palladium, Platin, Rhodium, Gold und Kobalt angereichert
sind, stimmt mit Group Tens geologischem Modell des "Platreef-Typs" überein,
das auf bekannten Parallelen zum Bushveld Igneous Complex in Südafrika
basiert.

- Die Lagerstätten in der Ressource 2021 werden durch 83 Bohrungen der
insgesamt 216 Bohrungen definiert, die vor dem Jahr 2021 auf Stillwater West
niedergebracht wurden, einschließlich aller Bohrungen aus Group Tens
Kampagnen in den Jahren 2019 und 2020. Eine Reihe der verbleibenden
Bohrungen liefert eine frühe Bestätigung der anvisierten Vererzung in
ansonsten nicht überprüften Anomalien auf einem Großteil des 32 Kilometer
umfassenden Projekts, was künftige Explorationsprogramme beschleunigt und
ein erhebliches Expansionspotenzial außerhalb der bekannten
Lagerstättengebiete aufzeigt.

- Die Analyseergebnisse aus den 14 Bohrungen der Bohrkampagne 2021 stehen
noch aus. Diese Kampagne konzentrierte sich auf die Erweiterung von drei der
fünf Lagerstätten, indem Step-Out-Bohrungen zur Erweiterung der Ressource
2021 niedergebracht wurden.

- In drei der fünf Zielgebiete, für die ausreichende Daten verfügbar waren,
wurde Rhodium im Umfang von insgesamt 61.000 Unzen modelliert. Bei den
aktuellen Spotpreisen entspricht diese Rhodiummenge über 400.000 Unzen
Palladium und über 750.000 Unzen Platin. Das Unternehmen ist der Ansicht,
dass die Rhodiumergebnisse aufgrund fehlender historischer Analysedaten zu
niedrig angesetzt sind, und arbeitet daran, Rhodium in zukünftigen
Mineralressourcenupdates vollständig zu berücksichtigen.

Die Ressourcenschätzung 2021 wird in einen NI 43-101 konformen technisch
Bericht für das Projekt Stillwater West aufgenommen, der innerhalb von 45
Tagen eingereicht wird.

Abbildungen, Tabellen oder Anhänge in dieser Meldung können Sie in der
originalen englischen Pressemitteilung ansehen.

Michael Rowley, President und CEO von Group Ten, erklärt: "Wir sind äußerst
zufrieden mit den Ergebnissen unserer ersten Ressourcenschätzung, die ein
robustes Debüt der stark nachgefragten Batterie- und Platingruppenmetalle in
einem erstklassigen US-Bergbaurevier darstellt. Dies ist ein wichtiger
Meilenstein für die Weiterentwicklung des Projekts und der Group Ten Metals.
Die Vererzung in den fünf Lagerstätten weist eine hervorragende Kontinuität
und einen hohen Gehalt über große Bereiche hinweg auf, mit starken
geophysikalischen und geochemischen Signaturen, die in alle Richtungen
offenbleiben und ein hervorragendes Potenzial für eine Erweiterung in
nachfolgenden Bohrkampagnen zeigen. In diesem Zusammenhang freuen wir uns
darauf, die Ergebnisse unserer bisher größten Kampagne 2021 bekannt zu
geben, die unserer Meinung nach die Zielsetzung, der Erhöhung der Ressource
2021, erreicht hat. Mehr denn je sehen wir ein außerordentliches Potenzial
für Stillwater West, zu einer großen und strategisch bedeutsamen
US-amerikanischen Quelle für Batteriemetalle zu werden, die zur Deckung des
wachsenden Elektrifizierungsbedarfs beitragen und gleichzeitig PGEs für
Katalysatoren und die steigende Nachfrage nach Brennstoffzellen liefern
wird."

TABELLE 1 in der originalen englischen Pressemitteilung zeigt: Gehalt und
enthaltenes Metall nach Lagerstätte bei einem Cut-off-Gehalt von 0,20 % NiÄq
(entspricht 0,53 g/t PdÄq) - Schätzung der vermuteten Mineralressource für
Stillwater West (Basisfall)

Für die Berichterstattung über Mineralressourcen wurden die CIM-Definitionen
(2014) herangezogen. Die eingeschränkten Mineralressourcen werden im
Basisfall mit einem Cut-off-Gehalt von 0,20 % NiÄq angegeben.
Cut-off-Gehalte und Metalläquivalente basieren auf Metallpreisen von 7,00
USD/Pfund Ni, 3,50 USD/Pfund Cu, 20,00 USD/Pfund Co, 900 USD/Unze Pt, 1.800
USD/Unze Pd und 1.600 USD/Unze Au, bei einer angenommenen
Metallgewinnungsrate von 80 % für Ni, 85 % für Kupfer, 80 % für Co, Pt, Pd
und Au, Bergbaukosten von 2,20 USD/t Gestein und Verarbeitungs- und
Verwaltungskosten von 12,75 USD/t vererzten Materials. Rhodium wurde
modelliert, aber nicht in die Äquivalenzberechnungen einbezogen. Alle Zahlen
sind gerundet, um die relative Genauigkeit der Schätzung widerzuspiegeln.

Bei den aktuellen Mineralressourcen handelt es sich nicht um
Mineralreserven, da ihre Wirtschaftlichkeit nicht nachgewiesen wurde. Die
Menge und der Gehalt der in dieser Mineralressourcenschätzung gemeldeten
vermuteten Ressourcen sind ungewiss, und es wurden noch nicht genügend
Explorationsarbeiten durchgeführt, um diese vermuteten Ressourcen als
angedeutete oder nachgewiesene Ressourcen zu definieren. Basierend auf den
aktuellen Kenntnissen über die Lagerstätten kann jedoch davon ausgegangen
werden, dass der Großteil der vermuteten Mineralressourcen durch weitere
Explorationsarbeiten zu Mineralressourcen der Kategorie angedeutet
höhergestuft werden könnte.

TABELLE 2 in der originalen englischen Pressemitteilung zeigt: Gehalt und
enthaltenes Metall nach Lagerstätte bei einem höhergradigen Cut-off-Gehalt
von 0,35 % NiÄq (entspricht 0,93 g/t PdÄq)

ABBILDUNG 1 in der originalen englischen Pressemitteilung zeigt:
Mineralressourcenschätzung Stillwater West 2021 über dem 3D-Modell der
Ergebnisse der IP-Erkundung (induzierte Polarisation)

Sensitivitätsanalyse

Eine Sensitivitätsanalyse ist in der nachstehenden Tabelle 3 enthalten, die
die Variation der Gehalte und Tonnagen in der Lagerstätte bei verschiedenen
Cut-off-Gehalten aufzeigt. Die Vererzung weist eine außergewöhnliche
Kontinuität auf, die Modelle mit höheren Cut-off-Gehalten ermöglicht,
einschließlich vermuteter Mineralressourcen von 97 Millionen Tonnen mit 0,55
% NiÄq (entspricht 1,47 g/t PdÄq), die 1,8 Millionen Unzen Palladium,
Platin, Rhodium und Gold ("4E") sowie 857 Millionen Pfund Nickel, Kupfer und
Kobalt enthalten (siehe Tabelle 2 oben).

TABELLE 3 zeigt: Gehalt und Sensitivität der enthaltenen Metalle bei
verschiedenen Cut-off-Gehalten für NiÄq

Eingeschränkte Mineralressourcen werden bei einem Cut-off-Gehalt von 0,20 %
NiÄq angegeben. Die in der Tabelle angegebenen Werte oberhalb und unterhalb
des Cut-off-Gehalts sollten nicht mit einer Mineralressourcenangabe
verwechselt werden. Die Werte werden nur angegeben, um die Empfindlichkeit
der Blockmodellschätzungen in Bezug auf die Auswahl des Cut-off-Gehalts zu
zeigen. Alle Zahlen sind gerundet, um die relative Genauigkeit der Schätzung
widerzuspiegeln. Sammelproben wurden gegebenenfalls gekappt.

Explorationsupdate 2021

Die Arbeiten im Jahr 2021 konzentrierten sich im Wesentlichen auf
Kernbohrungen im Bereich der Ressource 2021 und eine geophysikalische
Untersuchung mittels induzierter Polarisation (IP) auf der Westseite des
Kernprojektgebiets, einschließlich des Ziels Pine.

Phase I der geplanten Erweiterungsbohrungen wurde jetzt abgeschlossen. Im
Rahmen eines Programms mit zwei Bohrgeräten wurden 14 Bohrungen mit einer
Gesamtlänge von 5.138 m zur Überprüfung vorrangiger Ziele bei Chrome
Mountain (Hybrid- und DR-Lagerstättengebiete) sowie bei Iron Mountain in den
Lagerstättengebieten CZ (ehemals Camp) und HGR niedergebracht. Die Bohrungen
wurden priorisiert, um in größer werdenden Abständen von der bekannten
Vererzung zu bohren. Die primäre Zielsetzung war die Erweiterung und
Aktualisierung der Ressourcenschätzung 2021 im Jahr 2022. Die
Analyseergebnisse stehen noch aus, doch auf visueller Basis zielt das von
Group Ten Metals entwickelte geologische Vorhersagemodell effektiv auf die
Erweiterung bekannter Horizonte mit Sulfidvererzung ab, einschließlich
hochgradiger Abschnitte, die in den Bohrkampagnen 2019 und 2020
identifiziert wurden, und identifiziert zahlreiche nicht überprüfte Ziele
bei Stillwater West. Die Bohrkerne befinden sich in verschiedenen Stadien
der Bearbeitung. Die ersten Ergebnisse werden in den kommenden Wochen
erwartet und dies wird sich in den kommenden Monaten fortsetzen. Die
Erweiterungsbohrungen werden voraussichtlich im 2. Quartal 2022 nach der
Überprüfung und Integration der Ergebnisse aus dem Jahr 2021 wieder
aufgenommen.

Der Teil der erweiterten IP-Erkundung für 2021 ist ebenfalls abgeschlossen,
wobei sich etwa 25 Linienkilometer auf die Zielgebiete Chrome Mountain und
High Grade Pine an der Westseite der äußerst erfolgreichen Erkundung im Jahr
2020 konzentrierten. In den vorläufigen Ergebnissen wurden sehr hochgradige
Anomalien in nicht überprüften Gebieten identifiziert, die in einer
kommenden Pressemitteilung vorgestellt werden, sobald die endgültigen
Informationen verfügbar sind. Die zweite Phase der erweiterten
IP-Untersuchung wird voraussichtlich im Jahr 2022 in den zentralen und
östlichen Teilen des Untersuchungsrasters des Jahres 2020 fortgesetzt.

Rhodium

Rhodium wurde in Bohrergebnissen aus vier der fünf Lagerstättengebiete bei
Stillwater West mit potenziell bedeutenden Gehalten von 0,03 bis 0,10 g/t Rh
identifiziert, wobei kürzere Abschnitte bis zu 0,50 g/t Rh aufweisen. Das
Fehlen historischer Rhodiumanalysedaten hat eine Bewertung des
Rhodiumgehalts in den Lagerstätten Central und Crescent sowie in einigen
Teilen der anderen Lagerstätten verhindert. Aus diesem Grund ist das
Unternehmen der Ansicht, dass die Rhodiumgehalte bei Stillwater West derzeit
zu niedrig angesetzt sind, und wird in künftigen Kampagnen weiterhin
vollständige Rhodiumanalysen mit der Zielsetzung durchführen, Rhodium in
künftigen Ressourcenaktualisierungen vollständig zu berücksichtigen.

Rhodium ist ein seltenes Platingruppenelement, das in erster Linie als
spezieller Katalysator neben Platin und Palladium in Autoabgaskatalysatoren
verwendet wird. Es wird ausschließlich als Nebenprodukt mit Gehalten von oft
unter 0,1 g/t abgebaut. Südafrika dominiert die weltweite Produktion, und in
Nordamerika gibt es nur ein sehr geringes Angebot aus den Minen.
Sibanye-Stillwater, die an das Projekt Stillwater West der Group Ten
angrenzen, ist der wichtigste US-Produzent.

Die Versorgungsengpässe bei Rhodium haben die Preise seit 2017 in die Höhe
getrieben. Zu den aktuellen Preisen wird Rhodium auf Spotpreisbasis mit über
13.000 USD pro Unze mehr als Zwölfmal so teuer wie Platin gehandelt, was
bedeutet, dass 0,1 g/t Rhodium etwa 1,2 g/t Platinäquivalent entspricht.

Metallurgie

Vorläufige metallurgische Bewertungen durch Group Ten Metals ergaben einen
starken Nickelanteil in den Sulfiden, die das Unternehmen im Jahr 2020
erbohrt hat. Darüber hinaus zeigen günstige historische metallurgische
Ergebnisse im Labormaßstab, die von AMAX in den 1970er Jahren im Zielgebiet
Iron Mountain durchgeführt wurden, das Potenzial für eine effektive Nickel-
und Kupfersulfidflotation und PGE-Gewinnung. Die Entnahme von Proben für
detailliertere metallurgische Tests ist im Rahmen der Erweiterung der
Erschließung von Stillwater West im Gange, um eine vollständige
metallurgische Bewertung in zukünftige Studien aufzunehmen.

Kohlenstoffabscheidung bei Stillwater West

Alle fünf Lagerstätten in der Ressource 2021 enthalten eine wünschenswerte
Nickelsulfidvererzung, die nachweislich einen viel geringeren ökologischen
Fußabdruck bei der anschließenden Verarbeitung zu Nickelmetall oder
Nickelsulfat verursacht als die lateritischen Nickelerze, die die weltweite
Produktion dominieren. Im Rahmen des Engagements von Group Ten für globale
Nachhaltigkeitsinitiativen untersucht das Unternehmen auch das Potenzial für
eine groß angelegte Kohlenstoffsequestrierung mit dem Ziel, den
Kohlenstoff-Fußabdruck eines potenziellen Bergbaubetriebs bei Stillwater
West weiter zu reduzieren und möglicherweise zu eliminieren.

Vorläufige Ergebnisse zeigen das Vorhandensein bestimmter Mineralien, die
dafür bekannt sind, dass sie eine hohe Kapazität haben, Kohlendioxid durch
einen natürlichen Prozess, der als Mineralkarbonisierung bekannt ist, zu
binden. Wie in einer Pressemitteilung vom 23. September 2021 bekannt gegeben
wurde, ist das Unternehmen in eine zweite Forschungsphase mit Dr. Greg
Dipple und seinem Team an der University of British Columbia, Kanada,
eingetreten, um die Fähigkeit der Gesteinsproben von Stillwater West zu
bewerten, Kohlendioxid für eine dauerhafte Entsorgung als Teil eines
potenziellen Bergbaubetriebs zu binden.

Die Einbeziehung der Kohlenstoffaufnahme steht nicht nur in engem Einklang
mit den Umwelt-, Sozial- und Unternehmensführungsrichtlinien und -prinzipien
der Group Ten, sondern kann auch finanzielle Vorteile mit sich bringen, z.
B. durch die in den USA eingeführte Steuergutschrift 45Q für die
Kohlendioxidsequestrierung.

Qualifizierte Person

Die Ressourcenschätzung 2021 für das PGE-Ni-Cu-Co + Au-Projekt Stillwater
West mit Stichtag 7. Oktober 2021 wurde von Allan Armitage, P.Geo., von SGS
Geological Services, einer unabhängigen qualifizierten Person, gemäß den
Richtlinien des National Instrument 43-101 - Standards of Disclosure for
Mineral Projects ("NI 43-101") der kanadischen Wertpapieraufsichtsbehörde
erstellt. Armitage führte am 9. und 10. August 2021 eine Ortsbesichtigung
auf der Liegenschaft durch.

Methodik und Parameter der Schätzung

Die Durchführung der Ressourcenschätzung 2021 umfasste die Bewertung einer
Bohrdatenbank, die alle Daten der bis Herbst 2020 niedergebrachten
Übertagebohrungen sowie 3D-Mineralressourcenmodelle und verfügbare
schriftliche Berichte enthielt. Aus einer Datenbank für insgesamt 216
Bohrungen mit einer Gesamtlänge von 32.465 m an Bohrkerndaten, die vom
Unternehmen zusammengestellt wurden, verwendete SGS 83 Bohrungen und 18.386
m an Bohrdaten, um fünf Lagerstätten in der Ressourcenschätzung 2021
abzugrenzen. Alle Bohrungen aus den Bohrkampagnen 2019 und 2020 von Group
Ten wurden berücksichtigt. Aus dem Bohrprogramm 2021 sind bisher noch keine
Analysedaten eingegangen.

Das Interpolationsverfahren "Inverse Distance Squared", das auf vererzte
Bereiche beschränkt ist, wurde verwendet, um die Gehalte für die wichtigsten
Elemente von Interesse, einschließlich Ni (ppm), Cu (ppm), Co (ppm), Pt
(g/t), Pd (g/t) und Au (g/t), sowie NiÄq (%), NiÄq_R (%), Rh (ppb), Cr (ppm)
und S (%) in Blockmodelle zu interpolieren. Zusammengesetzte Abschnitte von
1 Meter wurden gegebenenfalls gedeckelt. Feste Werte für das spezifische
Gewicht von 2,90 - 3,10 g/cm3 (je nach Lagerstätte) wurden verwendet, um die
Tonnage der Ressource 2021 aus den Volumen der Blockmodelle zu schätzen. Für
den Abraum wurde in allen Bereichen eine vorgegebene Dichte von 2,9 g/cm3
angenommen.

Der Gehalt der Blöcke in der eingeschränkten Ressource 2021 wurde oberhalb
des Cut-off-Gehalts des Basisfalls quantifiziert. Bei dem Cut-off-Gehalt des
Basisfalls weisen die Lagerstätten eine hervorragende geologische und
gehaltliche Kontinuität auf. Das Projekt befindet sich in einem frühen
Explorationsstadium und alle Lagerstätten sind in Streich- und Fallrichtung
offen. Die Cut-off-Gehalte sollten im Hinblick auf die zukünftigen
Marktbedingungen (Metallpreise, Wechselkurse, Abbaukosten usw.) neu bewertet
werden.
Die eingeschränkten Ressourcen 2021 werden unverdünnt und in situ (keine
Mindestmächtigkeit) dargestellt. Sie sind die durch kontinuierliche
3D-Drahtgittermodelle eingeschränkt, und es wird davon ausgegangen, dass sie
angemessene Aussichten auf einen eventuellen wirtschaftlichen Abbau haben.
Basierend auf einer Überprüfung des Projektstandorts, der Größe, der
Geometrie, der Kontinuität der Vererzung und der Oberflächennähe der
Lagerstätten sowie der räumlichen Verteilung der fünf wichtigsten
Lagerstätten von Interesse (alle innerhalb einer Streichlänge von 8,7
Kilometern) wird davon ausgegangen, dass die Lagerstätten im Tagebau oder im
Untertagegroßabbau abgebaut werden können. Die Ergebnisse der
Grubenoptimierung dienen ausschließlich dem Zweck, die "angemessenen
Aussichten für einen wirtschaftlichen Abbau" mittels Tagebaumethoden zu
überprüfen und stellen keinen Versuch dar, Mineralreserven zu schätzen. Auf
dem Projekt gibt es keine Mineralreserven. Die Ergebnisse dienen als
Orientierungshilfe bei der Erstellung eines Mineralressourcenberichts und
bei der Auswahl eines geeigneten Cut-off-Gehalts für die Ressourcenangabe.
Die Grubenoptimierung stellt keine Wirtschaftlichkeitsstudie dar. Zukünftige
technische Studien werden erforderlich sein, um optimale Großabbauverfahren
zu entwickeln.

Die Schätzung der Mineralressourcen kann durch Umwelt-, Genehmigungs-,
Rechts-, Eigentums-, Steuer-, soziopolitische, Marketing- oder andere
relevante Fragen wesentlich beeinflusst werden. Es besteht keine Gewissheit,
dass die vermuteten Mineralressourcen im Zuge weiterer Explorationsarbeiten
ganz oder teilweise in die Mineralressourcenkategorien angedeutet oder
nachgewiesen höhergestuft werden.

Über Stillwater West

Group Ten treibt das PGE-Ni-Cu-Co + Au Projekt Stillwater West zügig voran,
um eine Weltklasse-Quelle für kohlenstoffarmes, in Sulfiden beherbergtes
Nickel, Kupfer und Kobalt zu werden, die für die Elektrifizierung von
entscheidender Bedeutung sind, sowie für wichtige katalytische Metalle wie
Platin, Palladium und Rhodium, die in Katalysatoren, Brennstoffzellen und
bei der Produktion von grünem Wasserstoff verwendet werden. Mit Stillwater
West ist Group Ten der zweitgrößte Landbesitzer im Stillwater-Komplex. Das
zu 100 % unternehmenseigene Projekt grenzt an Sibanye-Stillwaters PGE-Minen
im Süden von Montana, USA1. Der Stillwater-Komplex wird neben dem
Bushveld-Komplex und dem Great Dyke im südlichen Afrika, die ähnliche
geschichtete Intrusionen sind, als eine der weltweit führenden Regionen für
die PGE-Ni-Cu-Co-Vererzung anerkannt. Das J-M-Riff und andere mit PGE
angereicherte Sulfidhorizonte im Stillwater-Komplex haben viele
Ähnlichkeiten mit den hochproduktiven Merensky- und UG2-Reefs im
Bushveld-Komplex. Die Arbeiten der Group Ten im unteren Stillwater-Komplex
haben das Vorkommen einer ausgedehnten Vererzung disseminierter und stark
sulfidhaltiger Batteriemetalle und PGEs gezeigt, ähnlich dem Platreef im
Bushveld-Komplex2. Die Bohrkampagnen des Unternehmens, die durch eine
umfangreiche historische Bohrdatenbank ergänzt wurden, haben fünf
Lagerstätten mit Vererzungen des Platreef-Typs in einem Kernbereich von 9,2
Kilometern auf dem Projekt abgegrenzt, die alle für eine Erweiterung auf
angrenzende Ziele offen sind. Mehrere sich in der Frühphase befindliche
Ziele des Platreef-Typs und Reef-Typs werden auf dem Rest des 32 km langen
Projekts avanciert. Dies basiert auf den starken Korrelationen in der Boden-
und Gesteinsgeochemie, geophysikalischen Untersuchungen, geologischen
Kartierungen und Bohrungen.

Über Group Ten Metals Inc.

Group Ten Metals Inc. ist ein an der TSX-V notiertes kanadisches
Mineralexplorationsunternehmen, das sich auf die Entwicklung hochwertiger
Explorationsprojekte für Platin, Palladium, Nickel, Kupfer, Kobalt und Gold
in den wichtigsten nordamerikanischen Bergbaugebieten konzentriert. Das
Kernprojekt des Unternehmens ist das PGE-Ni-Cu-Co+Au-Projekt Stillwater West
neben den hochgradigen PGE-Minen von Sibanye-Stillwater in Montana, USA.
Group Ten hält auch das hochgradige Goldprojekt Black Lake-Drayton neben dem
Goldkomplex Goliath von Treasury Metals im Nordwesten von Ontario und das
PGE-Ni-Cu-Co-Projekt Kluane im Streichen der Lagerstätte Wellgreen von
Nickel Creek Platinum im kanadischen Yukon Territory.

Über Metallic Group of Companies

Metallic Group ist eine Zusammenarbeit führender Explorationsunternehmen für
Edelmetalle und Nichtedelmetalle mit einem Portfolio großer
Brownfield-Assets in etablierten Bergbaubezirken neben einigen der
branchenweit hochgradigsten Produzenten von Silber und Gold, Platin und
Palladium sowie Kupfer. Zu den Mitgliedsunternehmen zählen Metallic Minerals
im hochgradigen Silberbezirk Keno Hill im Yukon und im
Silber-Gold-Kupfer-Bezirk La Plata in Colorado, Group Ten Metals im
PGM-Nickel-Kupfer-Bezirk Stillwater in Montana und Granite Creek Copper im
Minto Kupferbezirk des Yukon Territory. Zu den Gründern und Teammitgliedern
der Metallic Group gehören äußerst erfolgreiche Explorer, die früher mit
einigen der führenden Explorer/Entwickler der Branche und großen Produzenten
zusammengearbeitet haben. Mit diesem Fachwissen verfolgen die Unternehmen
einen systematischen Explorationsansatz unter Verwendung neuer Modelle und
Technologien, um Entdeckungen in diesen bewährten, aber noch wenig
erkundeten Bergbaubezirken zu ermöglichen. Metallic Group hat ihren
Hauptsitz in Vancouver, British Columbia, Kanada, und ihre
Mitgliedsunternehmen sind an der Toronto Venture Exchange, US OTC und der
Frankfurter Wertpapierbörse notiert.

Qualitätskontrolle und Qualitätssicherung

Allan Armitage, Ph.D., P.Geo., ist gemäß National Instrument 43-101 eine
qualifizierte Person und hat den technischen Inhalt dieser Pressemitteilung
in Bezug auf die Ressourcenschätzung 2021 geprüft und genehmigt. Als
unabhängige QP war Herr Armitage für die Erstellung der technischen
Informationen im Zusammenhang mit der Ressourcenschätzung verantwortlich.

Mike Ostenson, P.Geo., ist gemäß National Instrument 43-101 eine
qualifizierte Person und hat die technischen Informationen außerhalb der
Ressourcenschätzung 2021, die in dieser Pressemitteilung enthalten sind,
geprüft und genehmigt.

Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte:

Michael Rowley, CEO & Director
Telefon: 1 (604) 357-4790
Gebührenfrei: 1 (888) 432-0075
E-Mail: info@grouptenmetals.com
Website: http://grouptenmetals.com

Im deutschsprachigen Raum

AXINO GmbH
Fleischmannstraße 15
73728 Esslingen am Neckar
Tel. +49-711-82 09 72 11
Fax +49-711-82 09 72 15
office@axino.de
www.axino.de

Dies ist eine Übersetzung der ursprünglichen englischen Pressemitteilung.
Nur die ursprüngliche englische Pressemitteilung ist verbindlich. Eine
Haftung für die Richtigkeit der Übersetzung wird ausgeschlossen.

---------------------------------------------------------------------------

21.10.2021 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht,
übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten,
Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de

---------------------------------------------------------------------------

   Sprache:        Deutsch
   Unternehmen:    Group Ten Metals Inc.
                   409 Granville Street
                   V6C 1T2 Vancouver
                   Kanada
   ISIN:           CA3994522009
   EQS News ID:    1242634

   Ende der Mitteilung    DGAP News-Service
---------------------------------------------------------------------------

1242634 21.10.2021
 ISIN  CA3994522009

AXC0282 2021-10-21/14:59

Related Links: 
Author:
dpa-AFX
Copyright dpa-AFX Wirtschaftsnachrichten GmbH. Alle Rechte vorbehalten. Weiterverbreitung, Wiederveröffentlichung oder dauerhafte Speicherung ohne ausdrückliche vorherige Zustimmung von dpa-AFX ist nicht gestattet.